1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offene Ehe

Dieses Thema im Forum "Fremdgehen und Seitensprünge" wurde erstellt von lustvolle, 22. November 2018.

  1. lustvolle

    lustvolle Guest

    Ich möchte mal mit einer Frage starten und zwar ob ihr es für Euch vorstellen könntet, eine offen Ehe zu führen?

    Es mag ja unterschiedliche Gründe geben.
    So manch einer möchte , sich sexuell einfach Ausweiten, der andere leidet darunter das einer sexuell nicht mehr kann. Sei es das einer erkrankt ist oder die Libido nachlässt.

    Führt ihr eine? Oder könnt ihr es für Euch vorstellen?

    Feue mich auch verschiede Antworten!
     
  2. Andy

    Andy Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2018
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    ich kann es mir nicht nur vorstellen, wir machen so etwas.
    UND siehe da es klappt.
    Meine Frau weiß das Sie mir nicht genügt
    und ich darf....
    Sie hingegen hat kein Interesse an anderen.
    Meine letzte Affäre ist 2 j her und es wird Zeit für was neues...
    NUR ich verbrenne keine Erde zuhause und häng es nicht an die große Glocke.
     
  3. Frank

    Frank New Member

    Registriert seit:
    29. September 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Dito.

    Wobei bei Männern, jedenfalls bei mir, das typische Problem zu bestehen scheint, dass die Empfindungen in Bezug auf das eigene und das Verhalten der Partnerin rational nicht so ganz zusammenpassen. Man will, dass sie Verständnis für die eigene Polygamie hat, aber andererseits will man doch nicht so wirklich, dass sie das gleiche macht. Jedenfalls was andere Männer angeht, Frauen gehen schon und eröffnen ja auch Dreierperspektiven. ;)

    Lässt sich natürlich evolutionsbiologisch gut erklären: Es erhöht die evolutionäre Fitness des Mannes, wenn er einerseits möglichst viele Frauen bumst und seine Gene in die verspritzt, aber andererseits eine Frau nur für sich hält, bei der er keine Konkurrenz durch die Gene anderer Männer hat. Männer, die sich so verhalten, haben halt bessere Chancen, ihre Gene und damit diese Empfindungs- und Verhaltensweisen weiterzuvererben, vorausgesetzt natürlich dass sie vererbt werden.

    Ändert aber natürlich nichts daran, dass das mit rationalisierten Gerechtigkeitsidealen unvereinbar ist. Ergo: Entweder Glück haben und eine Frau finden, die selbst kein Bedürfnis nach weiteren Partnern hat und kein Problem damit, dass das beim Partner doch so ist. Oder ehrlich beidseitig polygam oder ehrlich beidseitig monogam leben. Oder aber die Frau verarschen und Monogamie einfordern, selbst aber nur vortäuschen. Schätze mal, dass nicht so wenige Männer in die letztere Kategorie fallen, auch wenn ihre Liebsten das nicht hören wollen. ;)
     
    Andy gefällt das.
  4. Mitarbeiter
    Ibex

    Ibex Moderator

    Registriert seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Gilt umgekehrt doch genauso - ist auch besser für eine Frau, einen Mann ganz für sich zu haben, der dann all seine Ressourcen in sie und ihren Nachwuchs investiert anstatt Ressourcen auf andere Frauen und Sprösslinge auch noch aufzuteilen, und am besten noch mehrere Männer, die *alle* Ressourcen in sie und ihren Nachwuchs investieren, weil's auch ihrer sein könnte. (Jedenfalls wenn man von der merkwürdigen Form der Familien-/Sippengestaltung ausgeht, die für solchen evolutionspsychologischen Stuss üblicherweise herangezogen wird, wo Männer Haupt- oder gar Alleinversorger einer Vater-Mutter-Kinder-Familie ist. Ob sowas jemals gegeben war, geschweige denn über die meiste Zeit menschlicher Evolution, sei dahingestellt.)
     
  5. lustvolle

    lustvolle Guest

    Ja interessant.
    Bei mir ist es. so ich bin 22 Jahre verheiratet und hatten immer viel Sex.
    Aber leider hat mein Mann nicht mehr sooo die Lust auf Sex. Meine Libido ist hingegen stärker geworden . Es gab auch öfters Streit mit meinem Mann deswegen. Trotz alledem führen wir eine Glückliche Ehe. Wir haben deswegen viele Gespräche geführt. Ich gab ihm zu verstehen, das ich noch jung bin und nicht auf Sex verzichten möchte. Zum Alltag Ehefrau sein , Mutter von zwei Kinder sein dann im Beruf Chefin sein, ich hab auch das Bedürfnis einfach Frau zu sein.
    Nach vielen Gesprächen, einigten wir uns , und die Idee kam sogar von meinem Mann, das ich auch ausserehelichen Geschlechtsverkehr haben sollte.
    Nun funktioniert es bei uns. sehr gut und ich habe seid einen halben Jahr eine einseitige offene Ehe.
     
    Andy gefällt das.
  6. Frank

    Frank New Member

    Registriert seit:
    29. September 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ja natürlich? Hab ich je was anderes behauptet?

    In gewissen Grenzen, ja, aber nicht im gleichen Maße wie Männer, alldieweil Frauen nun mal nicht so oft schwanger werden und Nachwuchs zeugen können wie Männer, bzw. da durch mehrere Männer kein analoger "Mehrwert" entsteht. Für ne Frau macht es unter biologischen Fitnessaspekten schon eher Sinn, in einen einzelnen Mann zu investieren.

    Solange du derart vage redest und darauf bezogen dann unbegründet von "Stuss" sprichst, kann ich das leider nicht ernst nehmen, sorry. Wer hier Versorger ist spielt für die Fitnessfrage überhaupt keine Rolle, da zählt nur dass Männer im Gegensatz zu Frauen theoretisch so oft Nachwuchs zeugen können, wie sie ficken (das aber eben nicht mit nur einer Frau).
     
  7. Mitarbeiter
    Ibex

    Ibex Moderator

    Registriert seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Die Einschränkung sämtlicher Aussagen auf Männer ("Wobei bei Männern") impliziert zumindest das Gegenteil.

    Warum meinst du das? Üblicherweise wird in evolutionspsychologischen Theorien davon ausgegangen, dass mehr Ressourcen (=Männer die bessere Jäger usw. sind) generell schon sehr erstrebenswert für Frauen sind, dass das ab einem gewissen Grad abflachen soll wäre mir noch nicht begegnet. Mehr Ressourcen für sich und den eigenen Nachwuchs zu haben erhöht doch auf jeden Fall die Überlebenschancen von sich selbst und besagtem Nachwuchs, unabhängig davon ob mehrere Männer oder nur einer diese Ressourcen zur Verfügung stellen, erhöht außerdem die Fruchtbarkeit einer Frau und verringert Konkurrenz durch den Nachwuchs anderer sowie das Konfliktpotential (weil ja alle Männer in diesen Nachwuchs investieren und daher keiner Interesse daran hat den anderen Männern oder dem Nachwuchs zu schaden) erheblich.

    War auch nicht unbedingt auf die vorliegende Frage sondern auf evolutionspsychologische Theorien zu Dating und Beziehungen allgemein bezogen.
     
  8. Dalmi

    Dalmi Guest

    Jeder wie er es mag
     
  9. lustvolle

    lustvolle Guest

    Richtig, ich denke sowas hat nur Bestand , wenn die Ehe intakt und stabil ist. Gerade wenn nur ein Partner außerehelichen Geschlechtsverkehr hat.
     
  10. Dalmi

    Dalmi Guest


    Wenn ich in ein Beziehung wäre, dann bin ich Treu und gehöre ich nur der einen. Solange ich Single bin hätte ich damit kein Problem.
     
  11. lustvolle

    lustvolle Guest

    sagen wir so , ich gehöre ja auch nur meinem Mann.
     
  12. Dalmi

    Dalmi Guest


    Meinte damit dann hätte auch keine andere Sex Partnerin.
     
  13. lustvolle

    lustvolle Guest

    verstehe Dich schon. Aber der Geschlechstverkehr mit meinem Lover kannst nicht mit dem mit meinem Mann vergleichen!
     
  14. Dalmi

    Dalmi Guest


    verstehe dich schon, wie gesagt jeder wie es mag.
     
  15. Andy

    Andy Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2018
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Das mit dem Sex sollten man nicht soo eng sehen.

    Es gibt ja auch Paare die gehen in den Swingerclub oder
    zu Pärchentreffen.

    Wobei meine Frau weiß,
    dass wir mit dem Sex in
    zwei verschiedenen Welten
    leben.
     
    Dalmi gefällt das.
  16. Andy

    Andy Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2018
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Natürlich ist sex mit einem Menschen mit dem Mann oder Frau durch dick und dünn
    gegangen ist , mit dem man Kinder hat eine andere Nummer wie sex mit einem Freund/in (Lover/in)
    so ist das

    Nur so wichtig das man seine Frau und Kinder verliert so viel ist die Sache dann doch nicht wert.

    Und ich mag überhaupt keinen pay6 oder sex gegen Gefälligkeiten.
    Man muß sich auf die Frau schon einlassen können vom Gefühl her
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2018
  17. lustvolle

    lustvolle Guest

    Ja genauso ist es, finde das der Sex mit dem Lover eher , rein körperlich ist, da geht es ja nicht um Liebe.

    Schmutziger, geiler, ja fast schon animalisch!
     
  18. Dalmi

    Dalmi Guest


    Kann man seine Fantasie ausleben, was man mit seinem Partner nicht kann.
     
    viva-semen gefällt das.
  19. lustvolle

    lustvolle Guest

    Richtig, so ist es!
     
  20. Dalmi

    Dalmi Guest


    Dann kommt niemand zur kurz.
     

Diese Seite empfehlen