1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich erkenne sie nicht wieder...

Dieses Thema im Forum "Beziehung, Partnerschaft und Familie" wurde erstellt von Blue_vision, 6. Januar 2019.

  1. Blue_vision

    Blue_vision New Member

    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    ich habe ein großes Problem in meiner Beziehung und wende mich an euch, weil ich einfach mal eine neutrale Meinung von außen brauche.

    Ich bin 28 Jahre alt, sie 25 Jahre. Wir sind seit etwas mehr als 2 Jahren zusammen. Bislang war es in unserer Beziehung so, dass sie sich sehr stark auf die Beziehung fokussiert hat. Sie hat fast alles in ihrem Leben von mir abhängig gemacht. Ich wollte das nie und habe ihr immer dazu geraten mehr auf sich zu schauen. Es gab in dieser Richtung immer wieder Streitereien und Diskussionen, auch weil sie schnell eifersüchtig wurde und mehr Zeit mit mir verbringen wollte.

    Abgesehen davon, führten wir aber eine sehr liebevolle Beziehung. Ich war einfach schon immer der unabhängigere Part, weil ich viele Hobbies, Freunde und berufliche Verpflichtungen hatte. Sie hatte sich auch schon sehr lange gewünscht mit mir zusammenzuziehen. Mir war das damals noch zu früh weil ich einfach sehen wollte wie sich die Dinge entwickeln und ob unsere Beziehung gefestigt genug ist. An unserem Zweijährigen habe ich ihr gesagt, dass ich sehr gerne bei ihr einziehen würde. Das war vor ca. 6 Wochen.

    Seitdem ist leider nichts mehr so wie es war. Woche für Woche distanziert sie sich mehr von ihr. Sie begann zickiger teilweise respektlos zu werden. Wir waren beim Essen mit ihrer Mum bei welchem sie mich nur schwach anredete. Ich kenne das so nicht von ihr. Sie braucht plötzlich sehr viel Zeit für sich, versetzt mich immer mal wieder und lässt keine körperliche Nähe mehr zu. Sex gab es seit der Zeit auch nicht mehr. Folglich kam es zu Streitereien und Diskussionen. Ich habe ihr mehrfach gesagt, dass das so nicht geht. Ein Streit ist so eskaliert, dass es fast zur Trennung kam: Wir hatte zuvor ein Krisengespräch, indem ich ihr gesagt habe, dass ich es beschissen finde wie sie vor ihrer Mum mit mir umgesprungen ist und dass ich es scheiße finde, wenn sie mich versetzt und dass sich das ändern muss. Daraufhin hat sie sich entschuldigt und gelobte Besserung. Wir verabredeten uns für den gleichen Abend. Als ich bei ihr ankam betrat ich eine dunkle Wohnung und sie schlief. Das hat mich tief getroffen und ich hätte am nächsten Tag wie gesagt fast die Beziehung beendet, weil ich das Gefühl hatte, dass sie mich und das was ich gesagt habe nicht respektiert. Sie kam dann zu mir hat sich erneut entschuldigt und stimmte mich um, wirft mir aber seither meine Trennungsüberlegung vor. Es kommen zwei Faktoren erschwerend hinzu: Sie macht gerade eine berufliche Veränderung durch, zu der ich sie ermutigt habe, weil ihr derzeitiger Job eine echte Belastung für sie ist (der Arbeitgeber ist einfach ohne Worte). Sie ist seitdem wegen Mobbing krankgeschrieben. Ich habe ihr dafür vor zwei Wochen ihren Laptop repariert, damit sie Bewerbungen schreiben kann. Und: Sie hat in einigen Tagen einen Eingriff, bei dem ihr ein Knoten in der Brust entfernt wird, vor dem sie sehr Angst hat.

    Ich versuche sie bei alldem so gut wie möglich zu unterstützen, jedoch lässt sich mich nicht an sich heran. Ich dachte daran ihr von mir aus mehr Freiheit zu geben und mich mehr auf mich zu fixieren, auch dass wir uns vielleicht einfach mal eine Weile nicht sehen sollten, aber auch das will sie nicht, weil wir uns dann ja gleich trennen könnten. Auf der anderen Seite ist sie so distanziert wenn wir uns sehen. Wenn ich sie auf unsere Probleme anspreche reagiert sie genervt und wird zickig: Sie nerven diese ständigen Diskussionen, immer ist sie die Schuldige an Allem, etc. etc.

    Weitere Dinge die mir aufgefallen sind:
    - sie versucht mich mit einem anderen Mann eifersüchtig zu machen
    - sie hat kurz vor dem Zeitpunkt als sich alles verändert hat eine neue Freundin kennengelernt, mit der sie seither sehr viel unternimmt
    - sie hatte bis vor einigen Wochen in ihrer Instagram Bio vermerkt, dass sie mich liebt und mit mir zusammen ist. Den hat sie vor einigen Wochen entfernt (ich weiß das ist eine Kleinigkeit und man sollte da eigentlich nicht zu viel drauf geben)

    Ich frage mich was passiert ist. Ich habe das Gefühl sie versucht das Machtgefüge in der Beziehung mit allen Mitteln zu ihren Gunsten zu verändern. Ich fand den Zustand so wie er vorher war auch nicht optimal und ich wollte nie, dass sie alles nach mir richtet, das war ihre eigene Entscheidung. Ich wünsche mir eigentlich eine Beziehung auf Augenhöhe, in der jeder ein eigenes starkes Individuum ist, sprich ein eigenes Leben und eigene Freund hat und man unter diesen Voraussetzungen zusammen ein tolles Leben führt. Dass sie jetzt aber so eine 180 Grad Drehung hinlegt geht mir nicht in den Kopf.

    Ich bin der letzte Mensch, mit dem man nicht reden kann, wenn etwas nicht passt. Es macht mich fertig, wie es gerade ist. Ständig wirft sie mir das mit meiner versuchten Trennung vor, sagt, dass jeder mit dem sie darüber redet ihr sagt, dass es dumm war von ihr zu mir zu fahren und dass sie das am Besten nicht hätte tun sollen. Ich fühle mich furchtbar deswegen und habe mich dafür sogar mit einem handgeschriebenen Brief und einem Kuscheltier entschuldigt.

    Ich habe das Gefühl, dass sie diese ganze Situation so wie sie ist für sich ausnutzt. Das Schlimme ist, dass ich sie wegen ihrer Krankheit und ihrer OP nicht mit Beziehungsstress belasten möchte. Wir haben den gestrigen Abend getrennt voneinander verbracht weil ich ein Konzert hatte zu dem sie nicht mit wollte wegen dem Wetter, ist dann aber mit einer Freundin aber noch in einer anderen Stadt feiern gegangen, woraus sie jedoch ein riesen Geheimnis gemacht hat.

    Als ich sie gefragt habe wie denn ihr Abend war, hat sie die Frage mehrfach ignoriert und wäre danach schon fast wieder ausgrastet, weil ich wir ja jetzt schon wieder diskutieren und dass sie doch wohl noch mit einer Freundin feiern gehen dürfe. Ich habe damit ja überhaupt kein Problem, aber warum kann sie mir denn nicht einfach sagen, dass sie lieber mit einer Freundin feiern geht? Auf der anderen Seite beschwert sie sich dann aber wieder, dass ich mich ja den ganzen Abend nicht bei ihr melde.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das ist ein elendiges Katz und Maus Spiel. Habe das Gefühl sie tanzt mir auf der Nase rum und nutzt es schamlos aus, dass ich Rücksicht nehme wegen ihrer OP und dass ich ein schlechtes Gewissen habe wegen dem Trennungsversuch. Habt ihr vielleicht irgendeinen Rat für mich, was ich tun kann? Bin nämlich echt ratlos.
     
  2. Kodi

    Kodi New Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Labortechniker
    Ort:
    NRW
    Dir da einen guten Rat geben zu können, ist nicht wirklich einfach. Aber für mich sieht das auch so aus, als würde sie versuchen das Machtgefüge an sich zu reißen, oder sogar schlimmeres. Was mir aber sehr stark auffällt, ist die Tatsache, dass sie sich zu extrem geändert hat. Das löst in mir ein wenig den Verdacht aus, als würden ihre Gefühle nicht mehr unbedingt dir gelten, oder zumindest nicht dir allein. Kein Sex mehr, das zickige Verhalten, das Verhalten dir gegenüber bei Ihrer Mum, suggeriert mir ein wenig Gleichgültigkeit dir gegenüber.

    Natürlich kann man jetzt anmerken, dass sie unter einem recht hohen psychischem Stress steht. Der Job (Mobbing), die OP und wer weiß was da sonst noch so in Ihr brodelt. Aber trotzdem hat sich nicht das Recht, dich so zu behandeln. Ich habe auch schon in einigen Beziehungen gesteckt, die nicht wirklich einfach waren, aber man versucht halt nun mal immer alles Mögliche um die Beziehung aufrecht zu halten. Aber man muss dann auch irgendwann mal seinen eigenen Standpunkt klar machen und wenn das auf dem verbalem Weg nicht mehr funktioniert, dann müssen eben Taten folgen. Wie das in deiner Situation aussieht, kannst du nur selber entscheiden. Vielleicht würde eine Trennung auf Zeit ihr mal zeigen, dass sie mit dir nicht alles machen kann. Aber das müsstet ihr dann in Ruhe ausdiskutieren, was ich in eurer eh schon recht angespannten Situation sehr schwer finde. Aber du darfst Dir auch nicht alles gefallen lassen. Ein gute Beziehung kann nur funktionieren, wenn ihr auf Augenhöhe seid und das scheint ihr nicht mehr zu sein. Was ich überhaupt nicht OK finde, ist dass sie dich versucht mit einem anderen Mann eifersüchtig zu machen. Das macht man in einer Beziehung einfach nicht. Das sind Machtspielchen und das ist nicht fair dem Anderen gegenüber, aber du kannst da auch nicht Feuer mit Feuer bekämpfen, das wäre auch verkehrt.

    Du musst eine Lösung für Dich bzw. Euch finden mit der Du leben kannst und dabei deine Selbstachtung nicht verlierst. Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen damit.

    Gruß Kodi
     

Diese Seite empfehlen